Deine Demokratie. Deine Ideen.

Deine Demokratie rettet sich nicht von alleine, sondern braucht UnterstützerInnen: RDD war ein Workshop-Format für genau solche Menschen.

Trump, Brexit und die AfD: Es reicht. Überall in Deutschland nimmt das Interesse an Politik wieder zu. Du und viele andere wollen aktiv werden, anpacken und die Gesellschaft, in der sie leben, aktiv gestalten.

Doch es ist ein großer Schritt vom politischen Interesse zum politischen Engagement: Die möglichen Themenfelder sind schier unüberschaubar, Gleichgesinnte und MitstreiterInnen zu finden ist mühsam, und wer sich als Einzelner an etablierte Parteien oder NGOs wendet, der rennt schnell gegen eine Wand aus Bürokratie und verkrusteten Strukturen.

Von 2016 bis 2018 haben wir Workshops angeboten, die es Menschen sehr einfach gemacht haben, vom Reden ins Tun zu kommen.

Redesign Democracy hat entschlos­senen Demokrat­Innen die Hand gereicht.

Einfach anfangen

Mit unserem Workshop konntest du in zwei Tagen herausfinden, wie du dich einbringen kannst. Redesign Democracy hat Spaß gemacht, und es haben sich spannende neue Kontakte ergeben. Dabei gab es keine festgefahrenen Strukturen – alle Teams haben ihre Richtung selbst bestimmt.

Jenseits der Bubble

 In deiner Filterblase seid ihr euch alle einig, aber so ändert sich ja nichts. Also haben wir die TeilnehmerInnen aus der Bubble rausgelockt und mit Leuten zusammengebracht, bei denen der Schuh ganz woanders drückt.

Vom Reden zum Machen

Was nützt das Gute in Gedanken? In Redesign Democracy haben die TeilnehmerInnen ihre Ideen schnell in greifbare Ergebnisse verwandelt, die ganz unterschiedlich aussahen: App, Kampagne, Straßenfest, Unterschriftenaktion oder auch Youtube-Kanal.

Da muss man mal was tun. Und das haben wir genau so gemeint.